Ständerat Martin Schmid in Andeer

Anlässlich eines Parteianlasses der FDP Kreisparteien Schams und Rheinwald vom Dienstag 15. Januar, trat FDP-Ständerat Martin Schmid  und Grossrätin Vera Stiffler in Andeer auf. Ebenfalls anwesend war FDP Grossrat Peter Flütsch aus Splügen. Martin Schmid, der wieder zu den Ständeratswahlen 2019 vom kommenden Herbst antreten wird, referierte am Tag der Brexitabstimmung im britischen Parlament über die Herausforderungen der Schweiz. Dabei ging er auch auf das Rahmenabkommen der Schweiz mit der Europäischen Union ein.

Er wies auf viele Fragen hin, die ungeklärt sind. Letztlich hat die Politik die Vor- und Nachteile eines solchen Abkommens aufzuzeigen. Gemäss Ständerat Martin Schmid ist heute nicht klar, wie diese Bilanz aussieht. Klar sei hingegen, dass selbst nach Durchführung von gemeinsamen Verfahren letztlich der Europäische Gerichtshof in vielen Punkten materiell entscheiden würde, und damit die demokratische Entscheidungsfreiheit der Schweiz tendenziell kleiner würde. Ständerat Martin Schmid ist klar für Nachverhandlungen. Er sei sehr skeptisch, dass ein solches Verhandlungsergebnis eine Mehrheit im Volk finden würde. Im Weiteren ging Ständerat Martin Schmid auf für die Region wichtige Themen wie die zukünftige Landwirtschaftspolitik, die Wasserzinsen und den Finanzausgleich ein. Gerade in der Region Hinterrhein spielen diese Entscheidungen in Bern eine wichtige Rolle. Und dabei konnte Ständerat Martin Schmid aufzeigen, dass er die Interessen unserer Region und unseres Kantons als ehemaliger Regierungsrat bestens in Bern vertreten kann.

Einen wichtigen und sehr aufschlussreichen Beitrag machte auch Grossrätin und Fraktionspräsidentin Vera Stiffler. Sie konnte den Anwesenden sehr viel Interessantes über die Arbeiten im Grossen Rat berichten. Für einigen Gesprächsstoff sorgten Themen wie, die Diskussion um die Bekämpfung gegen die Sonderjagdinitiative oder der Wolf. Die Anwesenden spürten sehr gut, dass die FDP mit Vera Stiffler mit einer kompetenten und erfahrenen Person im Grossen Rat vertreten ist.

Silvio Zuccolini, Pressechef

Foto vlnr: Ernst Barandun, Vera Stiffler, Martin Schmid, Peter Flütsch